[Montagsfrage] Gibt es ein Buch oder eine Reihe, dem/der zu wenig Beachtung geschenkt wird?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Gibt es ein Buch oder eine Reihe, dem/der deiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt wurde?

Ich lese ja gerne Familiensagas, insbesondere, wenn sie über mehrere Generationen spielen. Besonders gelungen finde ich da folgende:

[Rezension] Margaret Atwood - "alias Grace"

Margaret Atwood - alias Grace
Historischer Roman; Romanbiographie

Verlag: btb-Verlag
Umschlaggestaltung: Design Team, München
Umschlagmotiv: Dante Gabriel Rossetti
ISBN: 3-442-72343-4
Seiten: 637 Seiten
Erschienen: 1998
Originaltitel: „alias Grace“
Übersetzer: Brigitte Walitzek

Buchrückentext
„Toronto 1843: Das Dienstmädchen Grace soll zusammen mit einem Komplizen ihren Arbeitsgeber umgebracht haben. Sechszehn Jahre nach dem Mord beschäftigt sich ein junger Nervenarzt mit der lebenslang inhaftierten Grace und ist von ihrer Unschuld überzeugt.“

[Rezension] Alyson Richman - "Abschied in Prag"

Alyson Richman - Abschied in Prag
Historischer Roman,  2 Zeitebenen

Verlag: Diana-Verlag
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Umschlagfoto: CollaborationJS, Elly De Vries /Trevillion Image und sommthink, Boris Stroujko /shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-453-35959-8
Seiten: 384 Seiten
Erschienen: 11. Dezember 2017
Originaltitel: „The Lost Wife“
Übersetzer: Charlotte Breuer und Norbert Möllemann

Zum Inhalt
„Lenkas und Josefs Geschichte beginnt im Prag der 1930er Jahre. Kurz nach ihrer Heirat werden die jungen Liebenden beim Einmarsch der Deutschen auseinandergerissen. Josef emigriert, arbeitet als Arzt in New York, heiratet. Lenka entrinnt im Konzentrationslager dem Tod nur knapp und beginnt nach dem Krieg ein neues Leben in den USA. Obwohl sie glauben, einander nie wiederzusehen, vergessen sie ihre Liebe nie. Bis sie sich sechs Jahrzehnte später in New York zufällig begegnen…“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Michele Ufer - "Mentaltraining für Läufer"

Michele Ufer - Mentaltraining für Läufer
Sachbuch

Verlag: Meyer & Meyer Verlag
ISBN 13: 978-3-898-99926-7
Seiten: 277 Seiten
Erschienen: 11. September 2017

Buchrückentext
„Dieser Ratgeber gibt dem Leser in kompakter Form hochwirksame Übungen zum psychologisch fundierten Selbstcoaching und mentalen Training sowie Denkanstöße zur Selbstreflexion an die Hand. Die Ansätze haben sich im Rahmen von Coachings mit zahlreichen Ausdauersportlern im In- und Ausland bewährt, um signifikante, teils auch dramatische Verbesserungen in den Bereichen Motivation, Leistung und Gesundheit/Wohlbefinden zu erzielen. Das Ganze wird ergänzt um spannende Fallstudien aus der Coachingpraxis. Hier oder da hilft ein kleiner Exkurs in die Wissenschaft, um die Gründe für bestimmte Vorgehensweisen zu verstehen. Aber stets bleiben die Praxis und direkte Anwendung des Know-hows im Fokus. Abseits marktschreierischer Versprechungen wird der Leser angeleitet, auf der Basis einer persönlichen Standortbestimmung einen individuell zugeschnittenen mentalen Trainingsplan zu entwickeln und in den sportlichen Alltag zu integrieren.“

[Leserunde] Sturmzeiten 1: Judith Pella - "Geschrieben im Wind"


"Geschrieben im Wind" von Judith Pella

Auf die Sturmzeiten-Reihe bin ich durch die tollen Cover aufmerksam geworden. Als ich dann noch die gten Rezensionen gelesen habe, war klar: Diese Reihe möchte ich auch lesen. Und noch mehr freue ich mich, es nicht alleine zu tun, sondern gemeinsam mit zwei anderen leiben Bloggerinnen. :-) Ich bin sehr gespannt!