[Montagsfrage] Buch abbrechen oder sich durchquälen?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Hast du schon einmal ein Buch einfach nicht zu Ende gelesen, oder kämpfst du dich auf jedem Fall bis zum Schluss durch? 

Früher habe ich mich immer durch Bücher gequält, meist in der Hoffnung, dass es doch noch besser wird oder ich einem Buch "unrecht" tue, wenn ich nicht weiterlese oder aber ich die Arbeit des Autors nicht zu schätzen weiß.

[Höreindruck] Corinna Vossius - "Man hat ja seinen Stolz"

Corinna Vossius - Man hat ja seinen Stolz
Roman

Verlag: Audible
ASIN: B071H8SPL9
Dauer: ungekürzt, 444 Minuten
Erschienen: 25.5.2017
Sprecher: Gabriele Blum

Buchrückentext
„Die zwei alten Schwestern Lilli und Berta Berburg müssen sich der Tatsache stellen, dass sie ihren Alltag allein wohl doch nicht mehr bewältigen können. Aber die Freiheit aufgeben und in ein Altersheim gehen, das wollen sie auf gar keinen Fall. So greifen Sie zu einem Trick: Sie teilen sich heimlich einen Platz im Altersheim, indem sie alle paar Tage wechseln. Immer eine von ihnen lässt sich so ein wenig verwöhnen und aufpäppeln, während die andere alleine weiterwurschtelt. 
Die Sache droht jedoch aufzufliegen, als Krankenschwester Ruth sich zu wundern beginnt, warum Frau Berburg an einem Tag munter mit allen anderen Bewohnern schwatzt, drei Tage später stumm-mürrisch in der Ecke sitzt, warum sie an einem Tag sehr wohl in der Lage ist, sich selbst die Schuhe anzuziehen, während sie am nächsten behauptet, das nicht mehr zu können. Als Lilli und Berta jedoch fürchten müssen, ihr Haus zu verlieren, ist es Schwester Ruth, die ihnen beisteht und ihnen zeigt, dass sie wohlmeinende Hilfe sehr wohl annehmen können.“

[Leserunde] Jeffrey Archer - "Winter eines Lebens"


"Winter eines Lebens" von Jeffrey Archer

Das Ende naht - wir lesen den letzten Band der Clifton-Saga, und ich bin jetzt schon ein wenig wehmütig. Vor gut zwei Jahren haben wir mit der Reihe begonnen, gemeinsam haben wir uns durch 6 Bände gelesen und ein bisschen Schiß habe ich ja schon vor diesem Abschlussband... Außerdem werde ich danach bestimmt unsere Blogger-Leserunde vermissen!

[Montagsfrage] Bücherjahresziel schon erreicht?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Falls du dir ein Jahresziel gesetzt hast, wie viele Bücher davon hast du bereits geschafft? 

Ja - ich habe mir ein Jahresziel gesetzt. Und obwohl sich die äußeren Umstände geändert haben, sieht es doch ganz gut aus. Früher bin ich immer zur Arbeit gependelt und jeden Tag mindestens zwei Stunden Bahn gefahren - das ist jetzt nach meinem Umzug nicht mehr so, und so ist natürlich auch meine Lesezeit weniger geworden.

[Rezension] Nicole C. Vosseler - "Der englische Botaniker"

Nicole C. Vosseler - Der englische Botaniker
Historischer Roman

Verlag: Harper Collins-Verlag
Umschlaggestaltung: Hafen Hamburg
Titelabbildung: Barney Burstein /Getty Images
ISBN 13: 978-3-959-67103-3
Seiten: 501 Seiten
Erschienen: 8. Mai 2017

Buchrückentext
„London, 1843: Sie nannten es das Grüne Gold – Tee. Und Robert Fortune, der englische Botaniker, soll ihn für die Horticultural Society aus China in die westliche Welt bringen. Während zuhause Frau und Sohn auf ihn warten, begibt sich der verschlossene Wissenschaftler auf eine gefährliche Reise ins Reich der Mitte. Doch durch die Bekanntschaft mit dem Schwertmädchen Lian nimmt die Expedition eine verstörend sinnliche Wendung. Die in Kampfkunst geschulte ebenso mutige wie fragile Rebellin lehrt ihn nicht nur Pflanzen und Tee zu kategorisieren. Sie öffnet auch den Weg zu seinem Herzen.“